Sommerlager 2015 – Versprechen

Wir haben den Zenit überschritten, jetzt sind die Tage bis zur Abfahrt weniger, als die, die wir schon hier sind.

Trotzdem ist die Stimmung gut. Das Unwetter haben auch alle unbeschadet überstanden, einzig die Groß-Jurte konnte dem Wind am Samstagmorgen nicht standhalten. Es ist aber nichts passiert. Die Kinder hatten ihre Zelte alle ordnungsgemäß abgespannt und gegen den Wind gesichert. Der Bannermast vom letzten Beitrag steht leider nicht mehr, wir haben ihn aus Sicherheitsgründen abgebaut. 😉

Das Wetter hat sich dann gegen Nachmittag entschieden wieder schöner zu werden. So konnten wir würdig, in einer sinnlichen Zeremonie das Versprechen feiern. Wir haben Geschichten gelauscht, uns die Wünsche der Anderen für die Versprechenskinder angehört und sola_2015_03natürlich zusammen gesungen. Auf das alle Versprechenskinder ihr Versprechen einhalten werden.

Vorher gab es ein super leckeres Drei-Gänge-Menü, bei dem jede Stufe einen Gang übernahm (Die Wös hatten sich um den Mittagssnack gekümmert).

Die Fahrräder sind wieder (fast) alle in Köln und mit ihnen einige Rover, die in der zweiten Woche leider nicht am Lager teilnehmen können.

In dieser Woche steht noch der Kochwettbewerb auf dem Programm und einige Trupps machen Haiks.